Verkauf von Nativem Olivenöl Extra mit kostenlosem Versand bei Bestellungen über 100€.

Ölproduktion 2022 noch im Verkauf - Produktion 2023 noch in Arbeit

ÖL AUS DEM ERNTEJAHR 2023/2024 ENDLICH VERFÜGBAR!

FRANTOIO GENTILI, TRADITION UND INNOVATION IM ZEICHEN DER NACHHALTIGKEIT

Seconda parte…

Romolo Gentili ist ein neugieriger und innovativer Unternehmer, der mit Begeisterung die Entwicklungen und Fortschritte im landwirtschaftlichen Bereich beobachtet. In den letzten Jahren hat er in einigen seiner Olivenhaine eine experimentelle landwirtschaftliche Praxis mit regenerierendem Basaltpulver eingeführt. Es handelt sich um ein natürliches Pulver aus vulkanischem Basalt der fließenden Lavaströme der Vulsini-Vulkane, das in den Laboren des nahegelegenen Viterbo verarbeitet wird und keine schädlichen oder umweltbelastenden Elemente enthält. In der Agronomie wird diese jüngste Entdeckung als Stärkungsmittel für viele Arten von Kulturen verwendet, mit hervorragenden Ergebnissen auch für Olivenbäume. Romolo, immer auf der Suche nach natürlichen Abwehrmaßnahmen gegen die Bedrohungen, die die Natur selbst den Landwirten bietet, hat dank der Zusammenarbeit mit der Universität der Tuscia in den letzten Jahren diese Art von natürlicher Behandlung gegen den Angriff der Olivenfliege, eine echte Bedrohung für jede Ernte, in einigen seiner Olivenhaine eingeführt. Die Wirksamkeit dieses Pulvers bei der vorbeugenden Behandlung der Blätter gegen den Angriff der Fliege wurde bereits nachgewiesen und Romolo kann dies nur bestätigen. Aber auch die Anwendung von Basaltpulver zeigt hervorragende Ergebnisse beim pflanzlichen Wachstum, da das Pulver selbst mindestens 6 der für Pflanzen essentiellen Nährstoffe enthält. Neben den Anbaumethoden, nicht nur denen im biologischen Anbau, die generell sehr auf die Verwendung von natürlichen Produkten für den Schutz und die Regeneration der Pflanze achten, gibt es auch besondere Aufmerksamkeit für Erntetechniken, die wenig invasiv sind und meist von Hand durchgeführt werden, was weniger Stress und Risiken für die Pflanze bedeutet. Bei den Erntemethoden des Gentili-Unternehmens ist es traditionell: Romolo ist ein überzeugter Befürworter der manuellen Olivenernte, höchstens mit Hilfe von einigen mechanischen Hilfsmitteln, die seine Mitarbeiter unterstützen. Eine sicherlich anstrengendere, längere und kostspieligere Arbeit, die sich aber laut Romolo in Bezug auf Qualität und Integrität des Produkts sowie für die Gesundheit der Pflanze auszahlt. Wenn man die Produktionskette der Gentili-Mühle zurückverfolgt, also vom Anbau bis zur Ernte, der traditionsgemäß mit natürlichen und nicht belastenden Methoden durchgeführt wird, geht die Ölproduktion durch den Verarbeitungsprozess der Oliven mit Hochtechnologiegeräten, die von einer photovoltaischen Anlage mit null Emissionen betrieben wird, die neben der Mühle liegt. Diese Wahl hat es dem Unternehmen nicht nur ermöglicht, eine gewisse energetische Autonomie zu erreichen, sondern auch die CO2-Emissionen erheblich zu reduzieren und damit die Umwelt zu schützen, in der es auch seine Olivenhaine anbaut. In Bezug auf die Beseitigung von CO2 in der Luft hat Gentili vor etwa 6 Jahren einen Bambushain wenige Kilometer von der Mühle entfernt angepflanzt, um die vom Unternehmen ausgestoßenen Kohlenstoffmengen auszugleichen und vom Bambus einzufangen, der neben der CO2-Sequestrierung auch andere soziale und Umweltvorteile bietet. Da sie immergrün sind, sorgen sie das ganze Jahr über für Sauerstoffemissionen, können erschöpfte oder ausgetrocknete Böden nach Jahren intensiver Landwirtschaft regenerieren, halten Feinstaub zurück und stellen manchmal echte Windschutzbarrieren dar. Auch in Bezug auf das Recycling hat Romolo sehr klare Vorstellungen: Zum Beispiel gibt es im Olivenverarbeitungsprozess einen Separator, der die Kerne isoliert, die dann gesammelt und bereit sind, Pelletöfen oder Biomasseanlagen zu versorgen. Neben der Förderung einer Wiederverwendungskultur vermeiden sie Abfälle so weit wie möglich und verwenden ein Produktionsabfallprodukt, das keine Bindemittel oder Lösungsmittel zur Herstellung des Brennstoffs benötigt, hat einen höheren Heizwert und kostet weniger als herkömmliche Pellets. Ohne zu bedenken, dass in geopolitisch heiklen Phasen wie der aktuellen Produkte wie Pellets aus Ländern wie Russland – Italien importiert nämlich 85% des Brennstoffs aus dem Ausland – schwierig zu beschaffen sind und immer teurer werden. Oliventrester kann eine wertvolle Ressource sein, die verfügbar ist und zu mehr als wettbewerbsfähigen Preisen angeboten wird: Für eine Quinte Oliventrester werden zwischen 25 und 30 Euro benötigt. Der Wechsel zur Nachhaltigkeit hat das Gentili-Unternehmen auch in der Verpackung umgesetzt, die den Abschluss dieser umweltbewussten Olivenerzeugungskette darstellt. Im Jahr 2020 zum Beispiel hat Romolo anlässlich des 200-jährigen Bestehens des Gentili-Unternehmens beschlossen, auch seine Produktverpackungen grüner zu gestalten, sowohl im Design als auch in der Botschaft mit einem starken Umweltbezug “Liebe deine Umgebung, schütze die Natur”. Alle Etiketten auf den Gentili-Behältern sind abnehmbar und ermutigen den Verbraucher zur richtigen Mülltrennung. Die Erfahrung von Gentili zeigt, dass Italien voller guter Praktiken ist, die Produkte mit geringen Umweltauswirkungen produzieren, für nachhaltige Qualitätsprodukte.

Die Zeitschrift von ACEPER hat einen Artikel veröffentlicht, der die grünen Entscheidungen von Gentili zusammenfasst, wenn du mehr erfahren möchtest.

Apri Chat
Bisogno di assistenza?
Salve,

come posso aiutarla?